ZAUBERNUSS (Heilpflanze Februar)

Heilpflanze des Monats Februar: Hamamelis
ZAUBERNUSS | Hamamelis virginiana

Familie: Zaubernussgewächse (Hamamelidaceae)

Blütezeit: Spätwinter

Standort: sonnig-halbschattig, auf sandigen Böden

Besonderheiten: Erblüht mitten im Winter zwischen Dezember und Februar; das erste Mal im Alter von 6 Jahren

Mystisches Der Name Zaubernuss oder auch Hexenhasel hängt wohl damit zusammen, dass sich die Menschen früher nicht erklären konnten, warum so etwas Schönes im tiefen Winter blühen konnte und hielten es für Zauberei.

Verwendung in der Pflanzenheilkunde:
Zur Anwendung kommen Blätter und Rinde, die u.a. Gerbsäuren-und -stoffe sowie Hamamelitannin enthalten und entzündungshemmend, zusammenziehend und wund-heilungsfördernd wirken. Hauptsächlich werden Hautentzündungen und Juckreiz behandelt. Sie eignet sich auch zur Stärkung überdehnter Venen, z.B.Krampfadern.

 

Als Zäpfchen wird der Extrakt zur Behandlung von Hämorrhoiden verwendet.

Als Umschlag kann eine befeuchtete Kompresse auf Hautreizungen und -entzündungen  auch über Nacht gelegt werden .

Als Tee und Tinktur kann Hamamelis innerlich bei Schleimhautentzündungen des Magen-Darm-Traktes und bei Durchfall eingesetzt werden.

In der naturheilkundlichen Kinderheilkunde wird Hamamelis als Salbe auf wunde Babypos aufgetragen oder als Sitzbad angewandt.

In der Homöopathie ist Hamamelis ein wichtiges Mittel zur Behandlung von Krampfadern und Venenentzündungen.

Foto:Christine Poels

  • Veröffentlicht in: Blog