SONNENHUT (Heilpflanze August)

HEILPFLANZE DES MONATS AUGUST:
Sonnenhut / Echinacea purpurea

Familie:Echinacea - Sonnenhut
Korbblütler (Asteracea)
Blütezeit:
Juli-September, bevorzugt sonnige Standorte
Besonderheiten:
Heilpflanze mit spezifischer Wirkung auf das Immunsystem

Verwendung in der Pflanzenheilkunde:
Die Echinacea gehört sicher zu den interessantensten Heilpflanzen.
Durch die Inhaltsstoffe des Presssaftes der oberirdischen Pflanzenteile wird die Leistung der Fresszellen im Körper erhöht und die Zahl der weißen Blutkörperchen vermehrt, sowie die Interferonproduktion gesteigert.
Das dient zur Stimulierung des Immunsystems bei rezidivierenden Infekten im Bereich der Atemwege und der ableitenden Harnwege.
Als Umschläge lindert sie schlecht heilende, oberflächliche Wunden, Ekzeme und Ulcus cruris (offenes Bein).

Zur Anwendung kommen idealerweise Fertigpräparate in Tabletten- oder Tropfenform. Am erfolgreichsten hat es sich gezeigt, die Einnahme zu Beginn eines akuten Infektes zu starten.

Bei auffälliger Infektanfälligkeit hat sich zur Vorbeugung die tägliche Gabe über längere Zeit bewährt. Wesentlich erscheint jedoch, dass die Intervalltherapie der Dauertherapie vorzuziehen ist, da ansonsten die immunogene Wirkung nachlässt.
Dies gilt auch für besonders infektanfällige Kinder. Kinder unter 2 Jahren sollten allerdings keine immunstimulierenden Mittel bekommen, da ihr Immunsystem noch nicht ausgereift ist und die Gefahr der Entwicklung von Allergien und Autoimmunerkrankungen besteht.

 

Nicht angewandt werden darf Echinacea bei Systemerkrankungen wie z.B. Multiple Sklerose, Kollagenosen, Leukosen, Tuberkulose und Allergien gegen Korbblütler, da hier das ohnehin überschießend agierende Immunsystem zusätzlich belastet würde und Schübe ausgelöst werden könnten.