Schafgarbe (Heilpflanze Juli)

Die Schafgarbe ist eine der nützlichsten Heilpflanzen überhaupt und eine wichtige Kinderwunschpflanze für die zweite Zyklushälfte. Sie reguliert den Zyklus und unterstützt die Gelbkörperphase indem sie mit ihrer phytohormonellen Wirkung die Bildung von Progesteron fördert. Das ist sehr wichtig für den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, wo sich das befruchtete Ei dann einnisten soll.

Schafgarbe wirkt blähungstreibend auch für Babys. Ein abendliches Bad mit Schafgarbenzusatz bringt Entspannung und fördert den Schlaf.

Weiterhin hat die Schafgarbe einen ähnlich entzündungshemmenden Einfluss auf die Schleimhäute wie Kamille. Sowohl Scheidenentzündungen als auch Harnwegsinfekte und die durch Antibiotika oder Bakterientoxine geschädigte Darmschleimhaut  regenerieren sich leichter und nachhaltiger durch Schafgarbezubereitungen. Als Kompressen aufgelegt pflegt Schafgarbenextrakt wunde Brustwarzen in der Stillzeit.

Die gefäßtonisierende Wirkung auf den Kreislauf besteht in der Verbesserung des Rückflusses des venösen Blutes zum Herzen. Krampfadern, geschwollene Füße und Ödeme werden günstig beeinflusst.

Foto: Erich Westarp/Pixelio

  • Veröffentlicht in: Blog

Schreibe einen Kommentar