Schröpftherapie

Die Schröpftherapie gehört weltweit zu den ältesten, heute wieder vermehrt angewendeten Naturheilverfahren.
Beim Schröpfen werden gläserne, kugelförmige Gefäße entlüftet und auf bestimmte Körperstellen gesetzt, an denen sie sich, je nach Stärke des Unterdruckes, festsaugen. Es fühlt sich wie stärkeres Kneifen an und erzeugt an der Stelle eine vermehrte Durchblutung und aktiviert den Lymphabfluss.Diese Reiztherapie kann bei vielen Beschwerden hilfreich sein, wie z.B. Karpaltunnelsyndrom, Rheuma, Arthrose, Hypotonie, Erkältung, Bronchitis, Schwächezuständen und vielen weiteren.

Bei Nacken-und Rückenverspannungen ist die Schröpfkopfmassage eine wahre Wohltat. Hierbei wird die Schröpfglocke unter Vakuum auf den schmerzenden eingeölten Bereichen verschoben und dabei lösen sich die Verspannungen. Meistens hinterlassen die Gläser deutliche Schröpfmale auf den behandelten Bezirken, die aber nach einigen Tagen wieder komplett verschwinden.