HIMBEERE
(Heilpflanze Juli)

Himbeere als Heilpflanze

HEILPFLANZE DES MONATS JULI:
Himbeere / Robus idaeus

Familie:
Rosengewächse (Rosaceae)
Blütezeit:
Mai-August, bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte

Früchte:
Juni-September

Besonderheiten:
gilt bereits seit dem Altertum als Heilpflanze.

Verwendung in der Pflanzenheilkunde:
Durch ihren hohen Gehalt an Vitamin C, Fruchtsäuren und Kalium wirken die Himbeeren immunstärkend, wundheilungsfördernd und darmregulierend.

Als Himbeerblättertee lindert sie z.B. Durchfall, Verstopfung, Halsentzündung und Magenbeschwerden. Es werden ausschließlich die frühen Blätter vor der Blüte verwendet.

Verwendung in der Frauenheilkunde: Himbeerblättertee hat entkrampfende Wirkung auf die Uterusmuskulatur und hilft bei schmerzhafter Regel.

Verwendung in der naturheilkundlichen Kinderwunschbehandlung
Die Himbeerfrucht hat, wie kaum eine andere Frucht, große Ähnlichkeit mit der Morula – dem kugeligen Zellverband, der sich ca. 4 Tage nach der Befruchtung der Eizelle bildet und zur Einnistung in die Gebärmutter bewegt.

Deshalb verwundert es nicht, dass dem Himbeerblättertee die größte Bedeutung in der naturheilkundlichen Kinderwunschbehandlung zukommt.
Die Wirkung des Tees beruht auf dessen zyklusregulierenden und Gebärmutterschleimhaut aufbauenden Eigenschaften. Letzteres ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Einnistung der Morula.

Verwendung in der Geburtsvorbereitung: ab der 34. Schwangerschaftswoche kann Himbeerblättertee zu einer leichteren Geburt beitragen, da er hilft den Muttermund zu erweichen. Der Tee kann aber auch zu vorzeitigen Wehen führen, sodass er erst in dieser späten Phase eingenommen werden sollte.

 

Foto:Christine Poels
  • Veröffentlicht in: Blog