Fußreflexzonentherapie

Bei der Reflexzonentherapie am Fuß zieht man die Formenähnlichkeit des Fußes als Arbeitsmodell heran. So, wie bei der Ohrakupunktur die Ohrmuschel einen embryonalen Menschen formenähnlich darstellt, so ähnelt der seitlich betrachtete Fuß einem sitzenden Menschen. Daraus ergeben sich die anatomischen Zuordnungen der Reflexzonen.Beispielsweise entsprechen die Reflexzonen von Kopf und Hals den Zehen, die von Brustraum und Oberbauch dem Mittelfußbereich, die der Hüfte den Außenknöcheln.

Durch die wohldosierte gezielte Druckbehandlung der Zonen werden Nervenimpulse über das Rückenmark an die zugeordneten Organe und Körpersysteme weitergeleitet. Dadurch werden Verspannungen gelöst, die Selbstheilungskräfte angeregt und das allgemeine Wohlbefinden gesteigert.

 

 

Fuß

Grafik: Hanna Marquard / Foto:S.Hofschläger/Pixelio